Die Vereinten Nationen - Einführung

General Assembly Elects President of 77th Session of General Assembly. UN Photo/Eskinder Debebe

Unsere Empfehlung


Csaba Kőrösi, President-elect of the seventy-seventh session of the United Nations General Assembly, addresses the 75th plenary meeting of the 76th session of the General Assembly. UN Photo/ Eskinder DebebeUN-Generalsekretär António Guterres gratulierte dem Ungarn Csaba Kőrösi zu seiner Wahl zum Präsidenten der 77. Sitzung der Generalversammlung: "Ich begrüße es, dass der Schwerpunkt seiner Präsidentschaft auf "Lösungen durch Solidarität, Nachhaltigkeit und Wissenschaft" liegt - und ich zähle darauf, dass er uns helfen wird, im gesamten Spektrum unserer Arbeit voranzukommen. Im Namen des gesamten UN-Systems wünsche ich dem designierten Präsidenten viel Erfolg bei seinem Amtsantritt im September. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm bei der Suche nach nachhaltigen Lösungen, bei der Verfolgung unserer gemeinsamen Ziele und bei der Verteidigung unserer gemeinsamen Werte."

Mehr →


UN Photo/Eskinder Debebe

Abdulla Shahid, 76. Präsident der UN-Generalversammlung, fordert Hoffnung für alle Menschen weltweit

„Die Generalversammlung ist das einzige Organ, in dem alle 193 Länder vertreten sind, und wenn dieses Organ einstimmig spricht und Entscheidungen trifft, dann handelt es als internationales Gewissen.“ -- Abdulla Shahid vor der 76. Sitzung der Generalversammlung

Als 76. Präsident der UN-Generalversammlung möchte Abdulla Shahid von den Malediven sein Amt nutzen, um mit gutem Beispiel voranzugehen und die Menschen durch Dialog zu vereinen: „Es ist wichtig, dass wir im Gespräch bleiben, dass wir Gelegenheit finden, uns zusammenzusetzen und einander unsere Ansichten darzulegen. Dann werden wir auch in der Lage sein, eine Lösung für die Probleme zu finden“.

Bei seiner Eröffnungsrede zur 76. Sitzung sprach Herr Shahid von einer nahezu globalen „kollektiven Angst“ und einer Hoffnungslosigkeit, die nicht nur auf die Pandemie zurückzuführen seien. Er forderte die Vereinten Nationen auf, den Wandel einzuleiten und bat die Generalversammlung, dabei eine Rolle zu spielen. „Dieser Moment in der Geschichte verlangt vor allem nach Hoffnung, um der Weltbevölkerung zu zeigen, dass wir uns ihrer Notlage bewusst sind, dass wir zuhören und bereit sind, gemeinsam an der Bewältigung der Probleme zu arbeiten“, sagte der Präsident.

Herr Shahid setzt sich nachdrücklich für die Gleichstellung der Geschlechter ein und betrachtet den Klimawandel und die gerechte Verteilung von Impfstoffen als eine Priorität für seine Amtszeit.

Die folgenden Themen hat Herr Shahid als Prioritäten für seine Amtszeit dargelegt:

  • Erholung von der Coronavirus-Pandemie (Covid-19)
  • Nachhaltiger Wiederaufbau
  • Anpassung an die Bedürfnisse des Planeten
  • Achtung der Rechte aller Menschen
  • Revitalisierung der Vereinten Nationen

Herr Shahid sagte, er wisse sehr genau, welche Herausforderungen auf ihn zukommen werden: „Ich bin oft gefragt worden, warum ich mich in solch einer turbulenten Zeit zur Wahl gestellt habe. Ich denke, das war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Denn dadurch besteht die Chance für mich, etwas zu verändern, und es ist die Chance für ein kleines Land wie die Malediven, etwas zu verändern. Für das maledivische Volk ist dies eine große Ehre. Für einen Malediver ist es ein Privileg, Präsident der Generalversammlung zu sein.

Sehen Sie sich seine Eröffnungsrede zur 76. Sitzung

Mehr →


Die Vereinten Nationen sind eine internationale Organisation, die 1945 nach dem Zweiten Weltkrieg von 51 Ländern gegründet wurde. Diese verpflichteten sich, den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren, freundschaftliche Beziehungen zwischen den Nationen zu entwickeln und sozialen Fortschritt, bessere Lebensbedingungen und die Menschenrechte zu fördern.

Die UNO hat vier wichtige Ziele. Sie soll

  • den Weltfrieden wahren;
  • freundschaftliche Beziehungen zwischen den Nationen entwickeln;
  • den Nationen bei der Zusammenarbeit für bessere Lebensbedingungen für arme Menschen helfen, Hunger, Krankheiten und Analphabetismus besiegen, zu Respekt für die Rechte und Freiheiten anderer ermutigen;
  • ein Zentrum für die Harmonisierung der Handlungen der Länder sein, um diese Ziele zu erreichen.

Die UNO-Charta schuf sechs Hauptorgane der Vereinten Nationen: die Generalversammlung, den Sicherheitsrat, den Wirtschafts- und Sozialrat, den Treuhandrat, den Internationalen Gerichtshof, und das Sekretariat. Die Familie der Vereinten Nationen ist aber noch viel größer und umfasst 15 Sonderorganisationen und etliche Programme und Organe.

Generalversammlung: 193 Mitgliedstaaten

Sicherheitsrat: 5 ständige und 10 nichtständige Mitglieder

Wirtschafts- und Sozialrat: 54 Mitglieder

Die Arbeit der Vereinten Nationen erreicht jede Ecke der Welt. Obwohl am besten für Friedenserhaltung, Friedensschaffung, Konfliktverhütung und humanitäre Hilfe bekannt, beeinflussen die Vereinten Nationen und ihr System (Sonderorganisationen, Fonds und Programme) auf vielfältige Weise unser Leben und tragen dazu bei, die Welt besser zu machen. Die Organisation arbeitet für ein breites Spektrum an grundlegenden Themen -- von nachhaltiger Entwicklung, Umwelt- und Flüchtlingsschutz, Katastrophenhilfe, Terrorismusbekämpfung, Abrüstung und Nichtverbreitung von Kernwaffen, bis zur Förderung von Demokratie, Menschenrechten, Gleichstellung der Geschlechter und die Förderung der Frauen, Staatsführung, wirtschaftliche und soziale Entwicklung und internationale Gesundheits-bestimmungen und -leistungen, Minenräumung, höhere Nahrungsmittelproduktion und mehr -- um ihre Ziele zu erreichen und die Bemühungen für eine sicherere Welt für heutige und zukünftige Generationen zu koordinieren.

Das Sekretariat beschäftigt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der ganzen Welt, die an den verschiedensten Dienstorten in aller Welt tätig sind. Es erledigt die vielfältigen Tagesarbeiten der Organisation, unterstützt die anderen Hauptorgane der Vereinten Nationen und ist für die Umsetzung ihrer Programme und Maßnahmenbeschlüsse zuständig. An seiner Spitze steht der Generalsekretär, der von der Generalversammlung auf Empfehlung des Sicherheitsrates für eine Amtszeit von fünf Jahren ernannt wird. Der derzeitige Generalsekretär der Vereinten Nationen und neunte Amtsinhaber, António Guterres, trat am 1. Januar 2017 sein Amt an.