Presseaussendungen


    SG/SM/8053
    OBV/253
    30. November 2001

     

    Generalsekretär Kofi A. Annan:

    DIE WELT BRAUCHT DIE BESONDEREN BEGABUNGEN
    UND IDEEN DER BEHINDERTEN

    Erklärung zum Internationalen Tag der Behinderten, 3. Dezember 2001

    NEW YORK, 30. November - Zum Abschluss des Jahrzehnts der Vereinten Nationen für Behinderte hat die UNO-Generalversammlung 1992 den 3. Dezember zum Internationalen Tag der Behinderten erklärt. Generalsekretär Kofi Annan hat aus diesem Anlass folgende Erklärung veröffentlicht:

    Der diesjährige Internationale Tag der Behinderten steht unter dem Thema „Vollständige Teilnahme und Gleichberechtigung". Dies ist auch das Ziel des UNO-Weltaktionsprogramms für Behinderte, das 1982 angenommen wurde.

    Viel wurde bereits erreicht. Aber die Welt kämpft immer noch darum, Gesellschaften zu schaffen, in denen behinderte Menschen die selben Möglichkeiten wie andere haben und in denen sie als gleichwertige Partner im sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Leben der Gemeinschaft behandelt werden.

    Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir innovative und unkonventionelle Ansätze. Die Informations- und Kommunikationstechnologie kann dabei besonders hilfreich sein – um die Aufmerksamkeit auf die Belange der Behinderten zu lenken oder um Arbeitsmöglichkeiten oder andere Chancen für Behinderte anzubieten. Soziale Dienstleistungsprogramme, die behinderte Menschen in Entscheidungsprozesse mit einbeziehen, werden immer zahlreicher. Die Ausbildung von Behinderten in internationalen Normen, zum Beispiel über die Rechte von Frauen mit Behinderungen, hat sich als weiterer Weg bewährt, um in den politischen Entscheidungsprozess auch die Sichtweise der Behinderten mit einzubringen.

    Menschen, die täglich nicht nur gegen ihre Behinderung, sondern auch gegen ihre Diskriminierung wegen ihrer Behinderung ankämpfen müssen, zeichnen sich häufig durch große Geduld, Charakterstärke und Offenheit aus. In einer Welt voller Probleme, die alle Menschen mit ihren besonderen Begabungen und Ideen braucht, sollten wir diese Qualitäten besonders schätzen und jene, die über diese Fähigkeiten verfügen, sollten unsere volle Achtung und Unterstützung genießen. Am Internationalen Tag der Behinderten wollen wir unsere Entschlossenheit erneuern, eine Gesellschaft für alle zu schaffen!

    * *** *