Presseaussendungen

    UNIS/SGSM/017
    9. August 2007

    UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

    "Junge Frauen und Männer leisten ungeheure Beiträge für den Aufschwung"

    Erklärung zum Internationalen Tag der Jugend, 12. August 2007

    WIEN, 9. August 2007 (UNO-Informationsdienst) -- Der Internationale Tag der Jugend bietet die Gelegenheit, jährlich die 1,2 Milliarden jungen Menschen der Erde zu würdigen, ihre Erfolge zu feiern und ihre Beteiligung an allen Gesellschaftsbereichen anzustoßen.

    Der diesjährige Internationale Tag mit dem Motto Werde gesehen, werde gehört: Jugend macht mit für Entwicklung, setzt das Augenmerk auf die ungeheure Beiträge, die junge Frauen und Männer für den Aufschwung eines Landes leisten können und auch tatsächlich leisten. Sie sind geschätzte und engagierte Partner in den globalen Bemühungen, die Millenniums-Entwicklungsziele zu erreichen, besonders das übergreifende Ziel, Armut und Hunger bis zum Jahr 2015 zu halbieren. Sie stehen an vorderster Front im Kampf gegen HIV/Aids und bringen frisches und innovatives Denken in die langfristigen Entwicklungsbemühungen ein.

    Nun bei Halbzeit zur Erreichung der Millenniums-Entwicklungsziele brauchen wir ihre Unterstützung mehr als je. Ihr Enthusiasmus und Hingabe kann helfen, die verlorene Zeit einzuholen und alle gesetzten Ziele vollständig und rechtzeitig zu erreichen.

    Dafür müssen wir aber unsere Verpflichtungen gegenüber der Jugend erfüllen. Das Weltjugendaktionsprogramm ruft die Regierungen auf, die Beiträge junger Menschen bei allen Maßnahmen, die sie betreffen, zu berücksichtigen. Die Regierungen müssen ihr Engagement honorieren. Sie müssen auch ihre finanzielle und technische Unterstützung und die Bildungschancen für junge Menschen erhöhen, und ihnen helfen, ihre eigene Leistungsfähigkeit zu erkennen.

    Trotz steigender Anerkennung der Bedürfnisse junger Menschen werden sie in vielen Teilen der Welt weiterhin ausgegrenzt. Ihr Status als Gruppe, die unter unverhältnismäßigen Armut und Arbeitslosigkeit leidet, wird oft übersehen. Dies führt zum Ergebnis, dass die Arbeitslosigkeit für junge Menschen drei Mal wahrscheinlicher ist als bei Erwachsenen. Obwohl ein Viertel der Arbeitskräfte der Welt junge Menschen sind, machen sie die Hälfte aller Arbeitslosen aus.

    Es ist höchste Zeit, dass wir unsere Jungendlichen nicht mehr als Teil des Problems ansehen, sondern ihr Potenzial fortentwickeln. Lassen Sie uns an diesem Internationalen Tag der Jugend den Vorsatz fassen, in diese unsere wertvollste Quelle zu investieren und sie zu schützen, und lassen Sie uns jungen Menschen gerechte und vollständige Beteiligung an unserer Gesellschaft sowie die Möglichkeit zum Erfolg geben.

    * *** *