Presseaussendungen

    Zur Information - kein offizielles Dokument

    UNIS/SGSM/975
    15. November 2019

    UNO-Generalsekretär António Guterres

    Erklärung zum Weltgedenktag für die Straßenverkehrsopfer

    17. November 2019

    Der Weltgedenktag für die Straßenverkehrsopfer ist eine Gelegenheit, darüber nachzudenken, wie wir Millionen von Menschenleben retten können.

    Jedes Jahr sterben mehr als 1,3 Millionen Menschen bei Verkehrsunfällen. Und jedes Jahr sterben mehr junge Menschen zwischen 15 und 29 Jahren an Verkehrsunfällen als an HIV / AIDS, Malaria, Tuberkulose oder Mord.

    Obwohl das Ausmaß der Herausforderung enorm ist, können kollektive Anstrengungen viel dazu beitragen, diese Tragödien zu verhindern.

    Durch mehr Verkehrssicherheit Leben zu retten ist eines der vielen Ziele der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Seit 2015 bemüht sich mein Sonderbeauftragter für Straßenverkehrssicherheit, politisches Engagement zu mobilisieren, um das Bewusstsein für die Übereinkommen der Vereinten Nationen zur Straßenverkehrssicherheit zu schärfen, den Dialog über bewährte Verfahren zu fördern und sich für Finanzmittel und Partnerschaften einzusetzen.

    2018 wurde ein UN-Fonds für Straßenverkehrssicherheit eingerichtet, um Maßnahmen in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen zu finanzieren, wo rund 90 Prozent der Verkehrstoten zu beklagen sind. Im Februar nächsten Jahres wird in Schweden eine globale Ministerkonferenz zur Straßenverkehrssicherheit abgehalten, um Partnerschaften zu stärken und Maßnahmen zu beschleunigen.

    Dringende Maßnahmen bleiben unabdingbar. An diesem Welttag rufe ich alle dazu auf, sich zusammenzuschließen, um die globale Krise der Straßenverkehrssicherheit anzugehen.

    * *** *