Presseaussendungen

    WSSD/04
    20. August 2002

    Klimawandel: Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM) lädt Unternehmen zur Anmeldung ein

    Johannesburg-Gipfel soll sich mit dem Mechanismus befassen;
    Runder Tisch zum Thema: "CDM - von der Idee zur Wirklichkeit"

    BONN, 20. August (UNFCCC) -- Neun Monate nach dem Treffen der Regierungen in Marrakesch, auf dem Einigung über das Regelwerk für das Kyoto-Protokoll erzielt wurde, hat der Exekutivrat des im Protokoll vorgesehenen Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung (CDM) angekündigt, dass Unternehmen und andere Organisationen sich jetzt als Einrichtungen des Mechanismus anmelden können.

    Das Kyoto-Protokoll von 1997 sieht den Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung als Weg zur Förderung nachhaltiger Entwicklung vor, bei dem gleichzeitig die Kosten für die Begrenzung der Treibhausgasemissionen gesenkt werden können. Als Gegenleistung für Investitionen in ein Projekt zur nachhaltigen Entwicklung, bei dem Emissionen in einem Entwicklungsland gesenkt oder vermieden werden, erhalten die teilnehmenden Unternehmen "Zertifikate für Emissionssenkungen", die in den Industriestaaten zur Anrechnung für ihre Kyoto-Verpflichtungen verwendet werden können.

    Die Einrichtungen des Mechanismus spielen entscheidende Rolle bei der Kontrolle, ob Projekte den CDM-Regeln entsprechen. Sie sollen vorgeschlagene Projekte beglaubigen, bevor sie vom CDM-Exekutivrat registriert werden. Außerdem sollen sie die durch ein registriertes CDMProjekt tatsächlich erzielten Emissionssenkungen verifizieren und beglaubigen, bevor der Exekutivrat die Emissionssenkungszertifikate ausstellt.

    Anmeldungen als CDM-Einrichtung können an das Klimasekretariat in Bonn gerichtet werden. Weitere Informationen über CDM und seine Verfahrensregeln finden Sie im Internet unter www.unfccc.int/cdm.

    Runder Tisch in Johannesburg

    Anlässlich des Weltgipfels für nachhaltige Entwicklung in Johannesburg, Südafrika, veranstalten der Welt-Wirtschaftsrat für nachhaltige Entwicklung (WBCSD) und das UNO-Klimasekretariat (UNFCCC) am Donnerstag, den 29. August, von 18.00 bis 20.00 Uhr einen Runden Tisch im Sandton Hilton Hotel, Johannesburg. Den gemeinsamen Vorsitz dieser Veranstaltung führen UNFCCC-Exekutivsekretärin Joke Waller-Hunter und WBCSD-Präsident Björn Stigson.

    Im Anschluss an den Runden Tisch gibt der Welt-Wirtschaftsrat einen Empfang. Die Veranstaltung ist öffentlich zugänglich. Interessierte Medienvertreter werden gebeten, ihre Teilnahme bei Susanne Haefeli, WBCSD, bis 25. August 2002 anzumelden: E-Mail: haefeli@wbcsd.org, Fax: +41-22-22839-3131. Weitere Informationen über den Runden Tisch finden Sie im Internet unter http://unfccc.int/cdm/ebmeetings/eb005/cdmrtbl.pdf.

    * *** *

    JOHANNESBURG-GIPFEL 2002
    Weltgipfel über nachhaltige Entwicklung
    Johannesburg, Südafrika
    26. August - 4. September 2002