Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/SGSM/1001
1. April 2020

UNO-Generalsekretär:

Erklärung zum Welttag der Aufklärung über Autismus

2. April 2020

Am Welttag der Aufklärung über Autismus anerkennen und würdigen wir die Rechte von Personen mit Autismus. Das diesjährige Gedenken findet mitten in einer Gesundheitskrise wie keiner anderen in unserer Zeit statt - eine Krise, die Menschen mit Autismus vor ein unverhältnismäßiges Risiko als Resultat des Coronavirus und seine Auswirkungen auf die Gesellschaft stellt.

Menschen mit Autismus haben das Recht auf Selbstbestimmung, Unabhängigkeit und Autonomie, sowie das Recht auf Bildung und Anstellung auf gleicher Basis wie alle anderen. Aber der Zusammenbruch der wichtigen Unterstützungssysteme und Netzwerke als Resultat von COVID-19 verschärft die Hindernisse, denen Menschen mit Autismus in der Ausübung ihrer Rechte begegnen. Wir müssen gewährleisten, dass eine längere, durch diese Notlage verursachte Unterbrechung nicht zu einem Zurückgehen der Rechte von Menschen mit Autismus führt, für die sie und ihre zuständigen Organisationen so hart gearbeitet haben.

Die allgemeinen Menschenrechte, einschließlich der Rechte von Menschen mit Behinderungen, dürfen in der Zeit der Pandemie nicht verletzt werden.  Regierungen haben die Verpflichtung zu gewährleisten, dass ihre Entscheidungen auch die Menschen mit Autismus einschließen. Menschen mit Autismus sollten niemals diskriminiert werden, wenn sie medizinische Hilfe brauchen. Sie müssen Zugang zu den notwendigen Unterstützungssystemen haben, wenn sie zuhause bleiben, und zu den Gemeinschaften während dieser Krisenzeit, und nicht einer erzwungenen Institutionalisierung gegenüberstehen müssen.

Wir alle müssen gewährleisten, dass die Bedürfnisse jener Menschen, die von COVID-19 unverhältnismäßig betroffen sind, in dieser schwierigen Zeit erfüllt werden. Informationen über Vorsichtsmaßnahmen müssen in zugänglichen Formaten zur Verfügung gestellt werden. Wir müssen auch erkennen, dass beim Online-Lehren durch Schulen Schüler mit nicht- adequater Ausstattung benachteiligt sein könnten. Das gleiche gilt für den Arbeitsplatz und beim Arbeiten von zuhause. Auch in diesen unvorhersehbaren Zeiten müssen wir uns verpflichten, Menschen mit Behinderungen und ihre sie vertretenden Organisationen zu konsultieren und versichern, dass unsere unüblichen Wege des Arbeitens, Lernens und die Kontakte mit anderen, sowie auch die globale Antwort auf den Coronavirus inklusiv ist und für alle Menschen zugänglich, auch für Menschen mit Autismus.

Die Rechte der Menschen mit Autismus müssen in den Formulierungen aller Antworten auf den COVID-19-Virus berücksichtigt werden. Am Welttag der Aufklärung über Autismus müssen wir zusammenhalten, uns gegenseitig unterstützen und den Menschen mit Autismus Solidarität zeigen.

* *** *