Presseaussendungen

   SG/SM/8799
8. August 2003

Generalsekretär Kofi A. Annan:

Autochthone BevöِLkerungsgruppen haben einen festen Platz innerhalb der UNO

Erklärung zum Internationalen Tag der Autochthonen Bevöِlkerungsgruppen, 9. August 2003

NEW YORK, 8. August -- Im Dezember 1994 hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen, während der Internationalen Dekade der autochthonen Bevöِlkerungsgruppen der Welt (1995-2004) jedes Jahr am 9. August den Internationalen Tag der autochthonen Bevöِlkerungsgruppen zu begehen. Aus diesem Anlass hat UNO-Generalsekretär Kofi Annan folgende Erklärung veröffentlicht:

Heute feiern wir die Existenz, die Vielfalt und Errungenschaften der autochthonen Bevölkerungsgruppen der Welt. Wir ehren ihre Bemühungen, ihre Kultur zu bewahren, ihr Land zu schützen und Diskriminierung zu bekämpfen. Wir erinnern uns selbst daran, dass autochthone Bevölkerungsgruppen immer noch mit Gefahren konfrontiert werden, die ihr Leben bedrohen sowie ihre Glaubensgrundsätze, Kultur, Sprache und ihren Lebensstil zerstöِren.

Am 9. August 1982 traf die Arbeitsgruppe für indigene Bevöِlkerungsgruppen zum ersten Mal zusammen. Vieles, was seither passiert ist, hat die Bedeutung indigener Fragen auf der internationalen Agenda erhöِht. Das Internationale Jahr der autochthonen Bevölkerungsgruppen der Welt wurde im Jahre 1993 aufmerksam verfolgt. Die Internationale Dekade begann im Jahr 1995. Erst kürzlich hat die Einrichtung des Ständigen Forums für indigene Fragen den autochthonen Bevölkerungsgruppen einen Platz innerhalb der Vereinten Nationen geschaffen. Als ein Partnerschaftsmechanismus zwischen den autochthonen Bevöِlkerungsgruppen, den Mitgliedstaaten und dem System der Vereinten Nationen, sorgt es dafür, dass das Motto der Dekade "Partnerschaft in Aktion" in den Bereichen der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung, Gesundheit, Bildung, Kultur und Menschenrechte nun Wirklichkeit wird.

Die menschliche Familie ist ein Mosaik von enormer Schöِnheit und Vielfalt. Die indigenen Vöِlker dieser Welt sind ein wertvoller und wesentlicher Bestandteil davon. Sie haben vieles, worauf sie stolz sein kِönnen und die Menschen auf der ganzen Welt köِnnen viel von ihnen lernen. Der Schutz und die Föِrderung ihrer Rechte und Kultur ist von grundlegender Bedeutung für alle Staaten und Vöِlker.

* *** *