Presseaussendungen

   SG/SM/8822
IK/375
20. August 2003

Generalsekretär Kofi A. Annan:

"Nichts kann diesen Akt möِrderischer Gewalt entschuldigen"

Erkärung nach dem Anschlag auf das UNO-Hauptquartier in Bagdad

NEW YORK, 19. August -- Alle Mitarbeiter der Vereinten Nationen sind schockiert und bestürzt nach diesem Anschlag, durch den viele Kollegen verletzt oder getöِtet worden sind -- Iraker wie auch internationales Personal. Nichts kann diesen Akt grundloser und möِrderischer Gewalt gegen Männer und Frauen entschuldigen, die nur aus einem Grund in den Irak gekommen sind: Um dem irakischen Volk zu helfen, seine Unabhängigkeit und Souveränität zurück zu erlangen und unter einer selbst gewählten Führung das Land so schnell wie möِglich wieder aufzubauen.

Ich trauere zutiefst um jene, die getöِtet worden sind und drücke ihren Angehöِrigen mein tiefstes Beileid aus. Ich hoffe, dass diejenigen, die dieses Verbrechen begangen haben zur Rechenschaft gezogen werden. Vor allem aber hoffe ich, dass der Irak so schnell wie möِglich zu Frieden, Sicherheit und Unabhängigkeit findet. Die Vereinten Nationen werden jede Anstrengung unternehmen, damit dies geschieht.

* *** *