Presseaussendungen

SG/A/895
BIO/3623
PI/1623
21. Dezember 2004

Biografie

Generalsekretär Kofi Annan ernennt Nasra Hassan zur Direktorin des Informationsdienstes der Vereinten Nationen in Wien

NEW YORK (UN Headquarters) -- UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat Nasra Hassan zur Direktorin des Informationsdienstes der Vereinten Nationen (UNIS) in Wien ernannt. Frau Hassan nahm ihre Tätigkeit am 15. November 2004 als Nachfolgerin von Inrid Lehmann auf, die im Jahr 2003 in den Ruhestand trat. Als neue UNIS-Direktorin in Wien wird Nasra Hassan auch die Funktion der Sprecherin des in Wien stationierten Büros der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) ausüben.

Frau Hassan, eine Staatsangehörige Pakistans, war zuvor bei UNODC tätig,  wo sie seit Juli 2002 das Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Zusammenarbeit mit anderen UNO-Behörden leitete. Mitte 2003 war Nasra Hassan zudem amtierende Leiterin des UNODC Regionalbüros für Zentralasien mit Sitz in Tashkent, Usbekistan.

Nasra Hassan kann auf über 20 Jahre Berufserfahrung in den Vereinten Nationen verweisen. Im August 1981 trat sie als beigeordnete Informations-Beamtin in die Hauptabteilung für Information (DPI) in New York ein. Von Januar 1982 bis September 1988 arbeitete sie in verschiedenen Positionen für das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF) in New York, so als Redakteurin sowie Projekt-Managerin; persönliche Assistentin des Büro-Direktors für Programm-Finanzierung; und leitende Beamtin im Büro für Programm-Finanzierung.

Nasra Hassan wechselte im Oktober 1988 als leitende Projekt-Mitarbeiterin zum Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästinenserflüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) nach Wien. Zwischen 1991 und 1999 war sie UNRWA-Kabinettchefin in Wien und im Gaza-Streifen. Von Ende 1999 bis Mitte 2001 wurde Frau Hassan als Chefin des Verbindungsbüros Tirana, Albanien, zur UNO Kosovo-Vetretung und als Stabschefin nach Pristina verpflichtet. Im August 2001 leitete sie die Sektion für politische Analysen und erfolgreiche Praktiken der Hauptabteilung für Friedensmissionen in New York.

Vor ihrem Eintritt in die Vereinten Nationen arbeitete Nasra Hassan seit 1968 als TV-Journalistin und Sprecherin beim Pakistanischen Fernsehen in Lahor, wo sie auch für lokale Medien schrieb. Zwischen 1973 und 1980 wirkte  Hassan in der Informationsstelle der Pakistanischen Botschaft in Washington, D.C.; als Mitarbeiterin für Information und Forschung bei der Ständigen Beobachter-Vetretung der Arabischen Liga bei den Vereinten Nationen in New York; und als Attaché der Ständigen Vetretung Angolas bei den Vereinten Nationen in New York. Im Januar 1981 erhielt Nasra Hassan ein Forschungs-Stipendium am Dritte-Welt-Institut für Ökonomische und Sozialstudien in Mexiko und schrieb über soziale Entwicklungsthemen für eine internationale Nachrichtenagentur.

Frau Hassan hat einen Hochschulabschluss in Politik und Wirtschaftswissenschaften der Punjab Universität. Ihre Forschungsarbeit zu Selbstmord-Attentaten wurde in Fachjournalen und anderen Zeitschriften veröffentlicht.

* *** *