Presseaussendungen

SG/SM/10103
OBV/505
20. September 2005

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen

Botschaft zum Internationalen Friedenstag

21. September 2005

 

Liebe Freunde auf der ganzen Welt,

Friede ist die vorrangige Aufgabe der Vereinten Nationen.

Er ist das Fundament unserer Existenz.  Die Essenz unserer Identität.  Die Sache, die alles belebt, was wir tun.

Der 21. September, der Internationale Friedenstag, ist der Tag, an dem wir unseren Einsatz für dieses Ziel bekräftigen.

Er bietet die Möglichkeit, darüber nachzudenken, wie wir unser System der kollektiven Sicherheit stärken könnten.

Und er ist als Tag des globalen Waffenstillstandes gedacht.  Ich rufe alle Länder und alle Völker auf, ihre Feindseligkeiten an diesem Tag einzustellen. Ebenso bitte ich alle Menschen weltweit, um 12 Uhr Mittag eine Schweigeminute zu halten.

Vierundzwanzig Stunden sind keine lange Zeit.

Aber es ist genung Zeit für Kriegsteilnehmer und politische Führer, über die Zerstörung, die sie ihren Leuten und ihrem Land zumuten, nachzudenken.

Es ist lang genug, um über die Barrikaden und durch den Stacheldraht zu blicken, und um zu sehen, ob es einen anderen Weg gibt.

Lasst uns an diesem internationalen Friedenstag all jene ehren, die unter Gewalt gelitten haben.  Lasst uns das Ideal des Friedens in unseren Herzen halten.

Danke.

* *** *