Presseaussendungen

UNIS/INF/87
4. Juli 2005

„Energy Globe“ will Millenniums-Entwicklungsziele erreichen helfen

Einreichfrist für Wettbewerb zur Nachhaltigkeit 2005 verlängert

WIEN, 4. Juli (UNO-Informationsdienst) -- Aufgrund des Ansturms von Projektanträgen wird die Einreichfrist zur Teilnahme am Energy Globe Award 2005 bis zum 15. Juli verlängert. Der österreichische Energy Globe Award gehört weltweit zu den begehrtesten Umweltpreisen. „Jeden Tag erhalten wir intelligente und unglaublich innovative Projekte aus der ganzen Welt, die einen bedeutenden Beitrag zur Lösung vieler Umweltprobleme leisten, die Lebensqualität der Menschen deutlich verbessern und das natürliche Ökosystem erhalten“, freut sich Energy Globe-Gründer Wolfgang Neumann. Er initiierte den Preis vor sechs Jahren und möchte auch die Teilnahme österreichischer Projekte am Wettbewerb fördern. Der UNO-Informationsdienst Wien arbeitet mit den Organisatoren des „Umwelt-Oskars“ seit 2001 zusammen und vermittelte qualifizierte Jury-Mitglieder, wie zum Beispiel pensionierte Mitarbeiter der in Wien ansässigen UN-Organisationen. Am 11. November werden die besten österreichischen Projekte prämiert, während die Preisverleihung der internationalen Energy Globes im Jahr 2006 im Rahmen einer weltweit ausgestrahlten TV Gala erfolgt. Dieser „Weltpreis für Nachhaltigkeit“ wird in den Kategorien Erde, Feuer (Energie), Wasser und Luft sowie in der Spezialkategorie Jugend vergeben.

Die Tatsache, dass gegenwärtig im Weltmaßstab 20 Prozent der Menschen 80 Prozent aller Ressourcen verbrauchen und 80 Prozent der Umweltverschmutzung erzeugen, unterstreicht die Relevanz von nachhaltigen ökologischen Projekten und von innovativer Anwendung erneuerbarer Energieträger. Die Bereitstellung sauberer Energie auf nachhaltiger Basis ist nicht nur entscheidend, um Umweltprobleme wie die globale Erwärmung zu bekämpfen, sondern spielt auch bei der Armutsverminderung  - dem ersten UNO Millenniums-Entwicklungsziel - eine wesentliche Rolle. Die Suche nach alternativen Energieträgern und nach solider Verwendung von Luft, Wasser und Boden stellt auch einen wertvollen Beitrag dar, um ein weiteres Millenniums-Entwicklungsziel bis 2015 zu erreichen, nämlich ökologische Nachhaltigkeit zu garantieren.

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, betonte in einer Botschaft an die Organisatoren des Energy Globe Award, dass „saubere, erschwingliche und nachhaltige Energie für die menschliche Entwicklung grundlegend ist. Gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse warnen uns seit vielen Jahren vor unverantwortlichen Verhaltensmustern beim Energiekonsum und -verbrauch. Der Energy Globe Award führt uns vor Augen, dass saubere und moderne Energieformen schon jetzt vorhanden sind, wodurch nachhaltige Entwicklung forciert und ökologische Belastungen reduziert werden können. Lasst uns anstelle des Klimawandels ein Klima des Wandels schaffen, für einen sicheren, nachhaltigen Weg der Entwicklung.“

Um die Forderung nach einem Klima des Wandels zu erfüllen und um Entwicklung nachhaltig zu gestalten, startete beispielsweise die Konferenz der Vereinten Nationen für Handel und Entwicklung (UNCTAD) kürzlich die Bio-Brennstoff-Initiative, um Entwicklungsländern zu helfen, von ihrem erneuerbaren Energiepotenzial maximal zu profitieren. Mit nachhaltigen landwirtschaftlichen Verfahren gewonnene Biobrennstoffe zeichnen sich durch viele Attribute aus, die sie als ökologische Güter qualifizieren, und somit könnten sie für Entwicklungsländer eine Gelegenheit darstellen, eigene Exportmärkte aufzubauen. Angesichts steigender Benzinpreise reduzieren die Produktion, der Haushaltsverbrauch und der Handel von Biobrennstoffen die Abhängigkeit von Ölimporten und erhöhen die Energiesicherung. Sowohl für Industrieländer, als auch für Entwicklungsländer könnte dies eine pragmatische Alternative darstellen, um ihren Verpflichtungen im Kampf gegen den Klimawandel und für eine Reduzierung der Armut, des Hungers und anderer sozio-ökonomischer Ungleichgewichte bis 2015 nachzukommen.

Der Energy Globe Award ist ein globaler Multiplikator, um sich für die Herausforderungen der Zukunft zu wappnen und regt zu Projekten an, die zur Erhaltung der globalen Ressourcen und zum Schutz der vier Grundelemente des Lebens beitragen, sowie das Umweltbewusstsein fördern. Die österreichischen Initiatoren dieser globalen Umweltbewegung sind entschlossen, einen konkreten Beitrag zum Weltgipfel 2005 der Generalversammlung der Vereinten Nationen im September in New York zu leisten.

***

Für weitere Informationen senden Sie eine e-Mail an contact@energyglobe.info oder besuchen Sie die Homepage auf www.energyglobe.info.