Presseaussendungen

UNIS/VIC/135
19. September 2005

Kinder feiern den Internationalen Friedenstag im VIC

In der Sommerzeit mag ich die Winterzeit,
Während der Lernzeit mag ich die Freizeit,
In der Schulzeit mag ich die Ferienzeit,
Aber, Frieden mag ich jederzeit

(Soumya, 12, Indien, im UN Cyberschulbus)

WIEN, 19. September (UNO-Informationsdienst) -- Am 21. September begehen die Vereinten Nationen den Internationalen Friedenstag, der jedes Jahr gefeiert wird, um dem Ideal des Friedens zu gedenken und es zu stärken.

In seiner Botschaft anlässlich des Tages betonte der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kofi Annan, dass der Internationale Friedenstag ein Tag des globalen Waffenstillstands sei: "Ich rufe alle Länder und alle Völker auf, ihre Feindseligkeiten für den ganzen Tag zu stoppen. Vierundzwanzig Stunden sind keine lange Zeit. Aber es ist Zeit genug für Kriegsteilnehmer und politische Führer über die Zerstörung, die sie den Menschen und ihrem Land zumuten, nachzudenken. Es ist lang genug, um über die Barrikaden und durch den Stacheldraht zu blicken und um zu sehen, ob es einen anderen Weg gibt. Lasst uns an diesem Internationalen Friedenstag all jene ehren, die unter Gewalt und bewaffneten Konflikten gelitten haben. Lasst uns uns verpflichten, unser Möglichstes zu tun, die wichtigen Entscheidungen, die am Weltgipfel 2005 letzte Woche für den Frieden getroffen wurden, umzusetzen."

Anlässlich des Internationalen Friedenstages wird der Informationsdienst der Vereinten Nationen (UNIS) in Wien in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit eine Veranstaltung auf der Memorial Plaza im Vienna International Centre (VIC) organisieren. Die Direktorin von UNIS, Nasra Hassan, wird die Botschaft des UNO-Generalsekretärs verlesen. Drei VertreterInnen des österreichischen Netzwerks für Frieden und Gewaltfreiheit werden eine kurze Einführung in die Herausforderung für den Frieden im 21. Jahrhundert, den Einfluss der Philosophie der österreichischen Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner in der heutigen Welt und einen Überblick über die Projektarbeit des Netzwerks geben.

Als Höhepunkt der Friedensveranstaltung im VIC werden 100 Kinder aus sieben verschiedenen lokalen und internationalen Schulen gemeinsam Friedenslieder singen. Die teilnehmenden Schulen sind die Berufsorientierte Islamische Fachschule für soziale Bildung, die Danube International School, das Islamische Realgymnasium Wien, die Lauder Chabad Schule, die Vienna International Islamic Schools (Al Azhar), die Vienna International School (VIS) und die Zwi Perez Chajes Schule. Am Ende der Feier werden die Kinder die Friedensglocke läuten. Danach lädt sie UNIS zu einer Führung durch das VIC ein. Die Veranstaltung wird am 21. September um 13.00 Uhr stattfinden.

In Salzburg wird eine Friedensveranstaltung in der Friedenskirche St. Elisabeth stattfinden, die vom österreichischen Netzwerk für Frieden und Gewaltfreiheit organisiert wird. Unter dem Motto "Möge Frieden sein auf Erden", werden Texte, Musik, Tanz und Meditation dargeboten. Die eingenommenen Spenden werden an ein Flüchtlingsprojekt weitergegeben.

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen erklärte den Tag der Eröffnung der Generalversammlung im Jahr 1981 zum Internationalen Friedenstag. Zwanzig Jahre später, im September 2001, entschied die Generalversammlung, dass mit dem Jahr 2002 der Internationale Friedenstag jedes Jahr am 21. September begangen werden soll. Der Tag, der von nun an als ein Tag des weltweiten Waffenstillstands und der weltweiten Gewaltfreiheit gefeiert werden soll.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Renate Henke
NGO Liaison UNIS
Tel: +43-1-26060-3324
Email: renate.henke@unvienna.org

Der Cyberschulbus der Vereinten Nationen lädt Kinder aus der ganzen Welt ein, ihre Friedensbotschaften online zu stellen.

Besuchen Sie den Cyberschulbus auf:

http://www.un.org/Pubs/CyberSchoolBus/index.html