Presseaussendungen

UNIS/INF/144
13. Mai 2006

UNO-Generalsekretär Kofi Annan beendet Besuch in Österreich

WIEN, 13. Mai (UNO-Informationsdienst) - UNO-Generalsekretär Kofi Annan ist heute aus Wien abgereist, nachdem er auf einem dreitägigen Besuch am IV. Gipfeltreffen EU-Lateinamerika/Karibik teilgenommen hat.

Der Generalsekretär hielt eine Grundsatzrede zur Eröffnung des Gipfels am Freitag, den 12. Mai, an welcher die Staats- und Regierungsoberhäupter aus 60 Ländern der Europäischen Union - einschließlich der Beitrittskandidaten Bulgarien und Rumänien - und aus Lateinamerika und der Karibik teilnahmen. Mittelpunkt seiner Rede war die Jugendarbeitslosigkeit, mit der beide Regionen konfrontiert sind, und welche er als "ein ernstes und wachsendes Problem" bezeichnete. Der Generalsekretär schlug einige notwendige Lösungsansätze zur produktiven Beschäftigung junger Menschen vor.

"Früh im Leben arbeitslos zu sein, ist eine schwere und dauerhafte Last. Es kann die späteren Aussichten auf Arbeit beeinträchtigen. Die Gewohnheit, zu arbeiten - wenn sie einmal verloren gegangen ist - ist schwer wiederherzustellen, was zu einem Teufelskreis der Verzweiflung, Armut und sozialer Instabilität führt. Dieser Kreis ist zerstörerisch, nicht nur für die betroffenen Einzelschicksale, sondern für die Gesellschaft als ganzes", so der UNO-Generalsekretär.

"Wir können es uns nicht leisten, diesen Teufelskreis weiter zu dulden", forderte Annan:  "Die Jugend ist unser wertvollstes Gut - unsere Zukunft. Wir müssen sie fördern."

Der Generalsekretär nahm an der einzigen offiziellen Pressekonferenz des Gipfels teil, gemeinsam mit dem österreichischen Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und dem mexikanischen Präsidenten Vicente Fox, den beiden Vorsitzenden des Gipfels.

Während seines Besuches traf der UNO-Generalsekretär mehrere hochrangige Vertreter Österreichs: Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Außenministerin Ursula Plassnik.

Der Generalsekretär hielt bilaterale Treffen am Rande des Gipfels mit den Präsidenten von Peru, Argentinien, Uruguay, Bolivien, Finnland, Chile und Brasilien. Er traf Staats- und Regierungsoberhäupter und hochrangige Vertreter der CARICOM-Staaten (Karibische Gemeinschaft und Gemeinsamer Markt) und den Präsidenten der Inter-Amerikanischen Entwicklungsbank.

Am Donnerstag, den 11. Mai traf der Generalsekretär die Mitarbeiter der Vereinten Nationen in Wien und der Sonderorganisationen im Vienna International Centre.

Der Generalsekretär reist heute nach Seoul, Republik Korea, die erste Station einer Reise durch Asien, auf der er Japan, China, Vietnam und Thailand besuchen wird.

* *** *