Presseaussendungen

UNIS/INF/211
26. Juni 2007

"Danube Day 2007": Die Lebensader Europas verbindet 19 Staaten

Zusammenarbeit am Fluss der vielen Kulturen und die Bedeutung einer nachhaltigen Entwicklung eentlang des Stromes

     WIEN, 26. Juni (UNO-Informationsdienst) -- "Donau : Kultur : Welten" lautet das Motto des "Danube Day 2007" am 29 Juni. Der Fokus liegt heuer auf der Zusammenarbeit in Sachen nachhaltiger Entwicklung und dem Reichtum an Kulturen entlang der Donau und ihrer Zuflüsse. "Mittlerweile feiern wir den ,Danube Day´ bereits zum vierten Mal und zeigen damit auf internationaler Ebene Verantwortung für diese einzigartige Naturressource, die es zu erhalten und zu schützen gilt", unterstreicht Umweltminister Josef Pröll sein besonderes Engagement für eine Zusammenarbeit der Donauländer und zieht auch ein kleines Resümee: "Die Aktivitäten rund um den ,Danube Day´ haben seit dem Start 2004 einen wichtigen Beitrag zu einer engeren Zusammenarbeit geleistet, ein größeres Gemeinschaftsgefühl ist quer durch alle Donauländer und Bevölkerungsschichten für diese Region entstanden."

     Die Bewirtschaftung des Flusses findet heute grenzüberschreitend statt. Gemeinsam besinnen sich die Donauländer auf ihre kulturellen und emotionalen Verbindungen. Wien ist eine Stadt, die schon immer im Zentrum der Donauentwicklung gestanden ist. Für die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima ist dieses Erbe gleichzeitig eine Verpflichtung, besonders sorgfältig mit dem sensiblen Ökosystem Donau umzugehen: "Die Donau ist ein wichtiges Naherholungsgebiet für die WienerInnen sowie Lebensraum für eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt. Mit einer ökologisch optimierten Gesamtlösung für den Gewässerschutz können wir unser "Juwel Donau" nachhaltig sichern. Mit hohen Investitionen, wie etwa in den Ausbau der Hauptkläranlage, nimmt die Stadt Wien ihre Verantwortung für den Lebensraum Donau wahr - für heutige und für zukünftige Generationen." So konnte erreicht werden, dass das biologische Gütebild der Donau in der fast 2 Mio. Menschen Lebensraum bietenden Metropole unterhalb des Stadtgebietes ebenso gut ist wie oberhalb.

     Für die Wiener Wasserwerke als Initiatoren des Weltwasserkongresses 2008 mit dem Themenschwerpunkt "Donauraum" ist die Teilnahme am Danube Day nahe liegend: "Im September 2008 erwarten wir rund 3.000 ExpertInnen der Siedlungswasserwirtschaft in Wien.  Das ist eine weitere Chance für die Stadt Wien, sich als Kompetenzzentrum in diesem Bereich zu etablieren und richtungsweisende Entwicklungen aufzuzeigen. Der länderübergreifende Schutz des Einzugsgebietes der Donau wird beispielhaft für andere Einzugsgebiete eines der Hauptthemen des Kongresses sein", so der Betriebsvorstand der Wiener Wasserwerke Dipl.-Ing. Hans Sailer. Vorige Woche wurde mit dem "Call for Papers" weltweit  das wissenschaftlich-technische Startsignal für Interessierte gegeben. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.iwa2008vienna.org  

     Das Engagement der letzten vier Jahre hat dazu geführt, dass die vernetzten Aktivitäten rund um den Danube Day heute zu den größten Veranstaltungen weltweit zählen und schon längst Länder- und kulturelle Grenzen überwunden haben.

     Entlang der Donau werden - verglichen mit anderen großen Flüssen der Erde - die meisten Sprachen gesprochen. Im gesamten Einzugsgebiet der Donau leben mehr als 81 Mio. Menschen. Dies stellt alle Länder und Kulturen für die nächsten Generationen vor gewaltige Aufgaben, und unsere Generation vor eine große Verantwortung.

     Eine der wesentlichen Aktivitäten zum "Danube Day 2007" in Österreich ist es die Vielfältigkeit und die Größe des Donaueinzugsgebietes zu vermitteln. Dazu hat die Bevölkerung vom 26. bis 29. Juni die Möglichkeit, ein riesiges Puzzle (10 mal 6 Meter) zu Bestaunen, das die Donaustaaten visualisiert.  Durch Interaktion mit KünstlerInnen Gruppe Freigehege werden auch die Themen rund um die Donau bis hin zum Schwarzen Meer den PassantInnen während der 4 Tage, an denen das Puzzle am Anfang der Mariahilferstraße/Ecke Museumsquartier aufgestellt ist, erlebbar näher gebracht.

     Speziell zusammengestellte Führungen, die täglich mehrmals vom Puzzle aus starten, runden das Bild der Donau mit ihren ober- und unterirdischen Spuren in Wien ab.

Mehr dazu unter: www.danubeday.org/austria

    Der "Danube Day 2007" wird gemeinsam mit via donau - Österreichische Wasserstraßengesellschaft veranstaltet.

* *** *

Jasmine Bachmann

 Internationale Kommission zum Schutz der Donau
 Tel.: (+ 43-650) 5147514
Email: jasmine.bachmann@unvienna.org
Website: www.danubeday.org/austria

Für Informationen kontaktieren Sie bitte:

AQA Wassermarketing GmbH
 Tel: (+43-1) 968 73 18-210
Email: danubeday@aqa.at