Presseaussendungen

UNIS/SGSM/055
30. Juni 2008

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon bezeichnet Präsidentschaftsstichwahl in Simbabwe als nicht rechtmäßig

Die folgende Erklärung wurde von der Sprecherin des Generalsekretärs herausgegeben

WIEN, 30. Juni (UNO-Informationsdienst) - Der Generalsekretär unterstützt die Haltung, die der Präsident des Sicherheitsrats ausgedrückt hat. Dieser hatte die Entscheidung der Regierung Simbabwes bedauert, mit der Präsidentschaftswahl fortzufahren. Der Generalsekretär hat wiederholt dargelegt, dass die Bedingungen für einen freien und fairen Urnengang nicht gegeben sind. Wahlbeobachter haben bestätig, dass der Wahlprozess voller Fehler ist. Das Ergebnis gibt nicht den wirklichen Willen des simbabwischen Volkes wieder und ist nicht rechtmäßig.

Der Generalsekretär fordert beide Seiten dazu auf, über eine politische Lösung zu verhandeln, um Gewalt und Einschüchterung zu beenden. Er unterstützt die Bemühungen der Afrikanischen Union und der Südafrikanischen Entwicklungsgemeinschaft (SADC), ein Abkommen zu erreichen, das vom Volk Simbabwes akzeptiert wird. Die stellvertretende UNO-Generalsekretärin und der Gesandte des Generalsekretärs, Haile Menkerios, nehmen am Gipfel der Afrikanischen Union teil und stehen bereit, um jegliche Hilfe zu leisten, damit dieses Ergebnis zustande kommt.

* *** *