Presseaussendungen

 

UNIS/SGSM/131
10. August 2009

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

"Nachhaltigkeit zu fördern ist dabei der vielversprechendste Weg in die Zukunft. Junge Menschen können uns diesen Weg zeigen."

Erklärung zum Internationalen Tag der Jugend, 12. August 2009

Wien, 12. August (UNO-Informationsdienst) -"Nachhaltigkeit: Unsere Herausforderung. Unsere Zukunft." ist das Thema des diesjährigen Internationalen Tags der Jugend. Damit sollen junge Menschen auf der ganzen Welt zu Aktionen aufgerufen werden.

Unsere Welt wird von zahlreichen zusammenhängenden Krisen mit teils schweren und weit reichenden Auswirkungen bedroht. Jugendliche sind von ihnen unverhältnismäßig stark betroffen.

Im Jahr 2007 lag beispielsweise der Anteil junger Menschen an der gesamten arbeitsfähigen Weltbevölkerung bei 25 Prozent; gleichzeitig machten sie aber auch 40 Prozent der weltweiten Arbeitslosenquote aus. Die globale Wirtschaftskrise bedeutet, dass die Jugendarbeitslosigkeit in der nahen Zukunft weiter ansteigen wird. Die hohe Arbeitslosenquote ist aber nur ein Aspekt der Krisensituation. Insbesondere für Jugendliche in Entwicklungsländern ist eine unsichere und schlecht bezahlte Beschäftigung eher die Norm als die Ausnahme.

Der Klimawandel beeinträchtigt unterdessen weiterhin Volkswirtschaften und droht, einen gewaltigen Umbruch auszulösen. Dadurch wird jungen Menschen auf der ganzen Welt eine ungerechte "ökologische Schuldenlast" aufgebürdet. Möglicherweise wird dies zu einer erdrückenden Belastung führen. Gleichzeitig ermutigen mich aber Beiträge junger Menschen zu aktuellen Debatten über die Anpassung an den Klimawandel und dessen Eindämmung. Ihre Perspektiven und Vorschläge können den notwendigen Impuls für die Verabschiedung eines neuen Klimaabkommens in Kopenhagen Ende diesen Jahres geben.

Junge Menschen haben in der Tat bewiesen, dass sie wichtige Partner für eine nachhaltige Entwicklung sind. Sie haben sich in internationalen Foren, wie der Kommission für nachhaltige Entwicklung, engagiert. Sie haben ihren Regierungen und Gemeinden bei der Entwicklung von Strategien zur Bekämpfung der Armut und unternehmerischen Ideen sowie bei vielen weiteren Initiativen und Richtlinien geholfen.

Junge Menschen gehen oft mit gutem Beispiel voran: Sie verfolgen einen grünen und gesunden Lebensstil und machen den innovativen Nutzen neuer Technologien bekannt, wie beispielsweise bei mobilen Geräten und in sozialen Netzwerken im Internet. Sie verdienen unser volles Engagement dabei, ihnen Zugang zu Bildung, einer angemessene Gesundheitsversorgung, Arbeitsmöglichkeiten, finanzieller Unterstützung und einer gesicherten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Lasst uns am Internationalen Tag der Jugend unser Versprechen, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen, erneuern. Nachhaltigkeit zu fördern ist dabei der vielversprechendste Weg in die Zukunft. Junge Menschen können uns diesen Weg zeigen.

* *** *