Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/INF/387
16. September 2010

Stimmen der Bürger gegen die Armut sind weltweit zu hören

Bürger werden ihre Erwartungen an die Regierungen, die Millenniums-Entwicklungsziele zu erreichen, so laut äußern, dass sie nicht ignoriert werden können:
Veranstaltungen in Österreich, Slowenien, der Slowakei und Ungarn vom 17.-19.September geplant

WIEN, 16. September (UNO-Informationsdienst) - Vom 17. bis 19. September werden sich Bürger weltweit lautstark bemerkbar machen, um die in New York vom 20.-22. September versammelten Staats- und Regierungschefs an ihre Verantwortung zu erinnern, die Millenniums-Entwicklungsziele (MDGs) zu erreichen.

Die Menschen werden bei Veranstaltungen weltweit zusammenkommen, um ihrer Unterstützung für die acht MDGs Ausdruck zu verleihen. Die MDGs setzen Ziele, um die extreme Armut und deren Ursachen bis zum Jahr 2015 auszulöschen. Sie werden singen, rufen, auf Trillerpfeifen pfeifen, trommeln, Vuvuzelas blasen, Töpfe und Pfannen schlagen und Wecker läuten lassen. Der Klang dieser Geräusche, der aus Dörfern und Städten rund um die Welt im Rahmen der drei Tage der Kampagne "Stand Up, Take Action, Make Noise for the MDGs" wird die Entschlossenheit der Leute deutlich und unüberhörbar machen, die Unterstützung ihrer jeweiligen Länder für die Ziele auch nachhalten zu wollen.

Zum Lehrerforum, das Anfang der Woche vom Informationsdienst der UNO (UNIS) in Wien gemeinsam mit dem Schulamt Wien und der Region Bratislava organisiert wurde, kamen Lehrer von fast 60 Schulen aus Österreich und der Slowakei zusammen, um ihre Stand Up-Veranstaltungen vorzubereiten. Die Veranstaltungen, die in den Schulen in Wien und der Region Bratislava, aber auch darüber hinaus, geplant sind, reichen von der Kunstaktion in der Grundschule, Aufsätzen, grafischem Design und Postern bis zu synchronisiertem Handyklingeln und einem MDG-Marsch der Schüler.

Weltweit werden u.a. folgende "Stand-Up"-Veranstaltungen organisiert:

  • Die österreichische Nichtregierungsorganisation und Plattform für Entwicklung und Humanitäre Hilfe "Global Responsibility" organisiert ein Konzert und eine jam session im Wiener Museumsquartier am 17. September mit SambAttac and Oficina Art Vienna. Mehr Informationen zur Veranstaltung unter www.globaleverantwortung.at
  • In Slowenien wird es eine internationale Model United Nations Konferenz (SIMUN) geben, bei der Universitätsstudierende die Diskussionen der UNO zu den MDGs simulieren. Das Programm beinhaltet auch einen Kultur- und Musikabend am 15. September, einen Basar am 16. und ein Wohntätigkeitskonzert am 18. September, sowie Präsentationen von NGOs, die im Bereich der MDGs arbeiten. Ein runder Tisch zu "Die Millenniums-Entwicklungsziele umsetzen: zwischen Märchen und Wirklichkeit" wird von NGOs an der Universität Ljubljana am 17. September als "Stand Up against Poverty"-Veranstaltung organisiert.
  • In Budapest/Ungarn gibt es eine Veranstaltung auf dem zentralen Platz (Erzsébet tér) am 17. September um 5 Uhr mit einem Reggae-Konzert und einer gemeinsamen Aktion, bei der alle gleichzeitig aufstehen und Luftballons fliegen lassen
  • In der Slowakei sind in der Region Bratislava eine Reihe von Veranstaltungen geplant, darunter ein MDG-Marsch, eine Kampagne der Designschule mit Postern, T-Shirts und Stickern, sowie flash mobs in der ganzen Stadt, die gleichzeitig ihre Handys klingeln lassen, den Slogan der Kampagne schreien, mit Schlüsseln klappern etc.
  • Konzerte in Bangladesch, Kambodscha, Kolumbien, Ghana, Indien, Indonesien, Nepal, Papua Neuguinea, den Philippinen, Korea, Ruanda, Senegal und Simbabwe, bei denen dortige Künstler über ihre Unterstützung der MDGs singen
  • In Jordanien pfeifen 40.000 Kinder gleichzeitig auf Trillerpfeifen und versuchen so einen neuen Weltrekord aufzustellen
  • In Indien wird "Stand Up" mit einem Filmfestival am 17. September eingeläutet
  • In Paris werden flash mobs am 18. September vor dem Eiffelturm organisiert
  • In Washington spielen Bürger und Musiker in der Nähe des Weißen Hauses zusammen, um ihrer Unterstützung für die MDGs Ausdruck zu verleihen

"Der letzte Bericht des Generalsekretärs der Vereinten Nationen zu den Millenniums-Entwicklungszielen hat deutlich gemacht, dass die Partnerschaft zwischen Bürgern und Regierungen zur Erreichung der MDGs jetzt noch wichtiger denn je ist, da das Ziel in nur noch fünf Jahren erreicht werden soll", sagte Corinne Woods, die Leiterin der Millenniums-Kampagne.

Im vergangenen Jahr haben mehr als 173 Millionen Menschen bei "Stand Up" teilgenommen und einen neuen Weltrekord aufgestellt. "Stand Up and Take Action" ist eine weltweite Kampagne der Vereinten Nationen, die gemeinsam mit einer großen Anzahl von Partnern organisiert wird.

Eine Liste der Veranstaltungen, Fotos und Audio der Stand Up Veranstaltungen sowie weitere Informationen finden Sie unter www.standagainstpoverty.org

* *** *

Medienkontakt:

Kara Alaimo
Telefon: (+1-212) 906-6399
Email: kara.alaimo@undp.org

Regina Rohrbach
Associate Information Officer
UNO-Informationsdienst UNIS Wien
Telefon: (+43-1) 26060-3898
Mobil: (+43-699) 1459-3898
Email: regina.rohrbach@unvienna.org