Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/SGSM/220
8. Oktober 2010

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

"Es gibt keine Gesundheit ohne geistige Gesundheit"

Botschaft zum Welttag für psychische Gesundheit,
10. Oktober 2010

WIEN, 10. Oktober (UNO-Informationsdienst) - Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte und der Internationale Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte garantieren jedem das Recht auf höchst mögliche physische und psychische Gesundheitsstandards sowie auf medizinische Behandlung ohne Diskriminierung jeglicher Art.

Die Verfassung der Weltgesundheitsorganisation verweist auf physische, psychische und soziale Aspekte des Wohlergehens, welche eng miteinander verbunden sind. Erkrankungen der Psyche beeinträchtigen unseren Körper und unsere sozialen Beziehungen. Körperliche Gesundheitsprobleme, insbesondere schwerwiegende und langwierige, können zu sozialer Isolation und psychischen Erkrankungen führen.

Viele Länder liegen in der Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen zurück, obwohl diese relativ kostengünstig und leicht angeboten werden könnten. Die große Mehrheit an Menschen mit geistigen, neurologischen und substanzbezogenen Störungen erhalten nicht einmal die grundlegendsten Behandlungen. Doch gerade solche Leistungen sind essenziell, wenn wir den am meisten marginalisierten Gruppen in der Welt, besonders in Entwicklungsländern, Hoffnung auf ein Leben in Würde geben möchten.

Das "Mental Health Gab Action Programme" der Weltgesundheitsorganisation ist die globale Antwort auf die hohe Nachfrage dieser Gesundheitsleistungen. Ich rufe alle Länder auf, die Ziele dieses Programms aufzugreifen und zu erfüllen. Mit der richtigen Fürsorge könnten Millionen von Menschen, die an Depressionen, Schizophrenie, Epilepsie und anderen Krankheiten leiden, behandelt werden.

Wir müssen die Hürden überwinden die dazu führen, dass Menschen mit psychischen oder psychosozialen Krankheiten weiterhin ausgegrenzt werden. Auf der Welt ist kein Platz für die Diskriminierung von Menschen mit Geisteskrankheiten. Es kann keine Gesundheit ohne geistige Gesundheit geben.

* *** *