Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/SGSM/229
12. November 2010

Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki-moon:

"Verpflichten wir uns wieder zu Dialog und Verständnis"

Botschaft zum Internationalen Tag der Toleranz,
16. November 2010

WIEN, 16. November (Informationsdienst der Vereinten Nationen) - Toleranz ist die Basis für gegenseitigen Respekt von Menschen und Gemeinschaften. Sie ist unerlässlich für die Gründung einer globalen Gesellschaft mit gemeinsamen Werten. Sie ist eine Tugend und eine Qualität, vor allem aber bedeutet Toleranz auf andere zuzugehen und Unterschiede als Einladungen zum Dialog aufzufassen, statt als Barrieren.

Toleranz ist besonders notwendig zum Schutz vor einer Politik der Polarisierung, zu Zeiten in denen Stereotype, Ignoranz und Hass das feine Gefüge der zunehmend unterschiedlichen Gesellschaften zu zerreißen drohen. Die Welt ist heute durch Handel und Informationstechnologien enger verbunden denn je, doch Gräben innerhalb der Gesellschaften und Staaten weiten sich aus und vertiefen sich durch Armut, Ignoranz und Konflikte. Auseinandersetzungen an einem Ort der Welt können schnell auf andere Orte übergreifen. Die Geschwindigkeit der Kommunikation lässt die Grenze zwischen dem Globalen und dem Lokalen verschwimmen.

Toleranz bietet einen Teil der Antwort auf diese Herausforderungen, indem sie Brücken zwischen Menschen schlägt und Kommunikationswege öffnet. Toleranz meint nicht die Akzeptanz von allen Praktiken und Ansichten als gleichwertig. Im Gegenteil, ihr Wert liegt in der Förderung eines größeren Bewusstseins und Respekts für universelle Menschenrechte und Grundfreiheiten.

Tolerenz ist eng verbunden mit den Vereinten Nationen. Die Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen führt ihre Bemühungen im Kampf gegen den Extremismus fort und wirbt für interkulturelles Verständnis im Rahmen von Partnerschaften mit Medien und Jugendaustauschprogrammen. Im August haben die Vereinten Nationen das Internationale Jahr der Jugend unter dem Motto "Dialog und gegenseitiges Verständnis" ins Leben gerufen. Toleranz ist auch ein Kernthema des Internationalen Jahres der Verständigung der Kulturen 2010, einer Initiative der UNESCO.

Toleranz ist nicht selbstständlich. Sie muss gelehrt, gepflegt und kommuniziert werden. Erziehung, in und außerhalb des Klassenzimmers, ist essenziell um Toleranz zu stärken und Hass und Diskriminierung zu bekämpfen. Verpflichten wir uns wieder zu Dialog und Verständnis zwischen den Völkern und Gemeinschaften an diesem Internationalen Tag der Toleranz und denken an jene, die Diskriminierung und Marginalisierung ausgesetzt sind. Eine einige Menschheit bedeutet, auf der Basis von gegenseitigem Respekt zusammenzuleben und zu arbeiten für den Reichtum an menschlicher Vielfalt.

* *** *