Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument 

UNIS/SGSM/758
24. Juni 2016

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon:

Erklärung zum Internationalen Tag
gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr

26. Juni 2016

WIEN, 26. Juni (UNO-Informationsdienst) - Heute ist der erste Internationale Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr seit der Annahme der Ziele für nachhaltige Entwicklung im vergangenen Jahr. Das dritte Ziel appelliert an die Länder, die Vorbeugung und Behandlung von Drogenmissbrauch zu stärken, Aids zu stoppen und Hepatitis zu bekämpfen. Das 16. Ziel ist darauf gerichtet, friedliche, gerechte und inklusive Gesellschaften und Institutionen zu schaffen, die illegale Drogen, Verbrechen, Korruption und Terrorismus angehen.

Die Ziele für nachhaltige Entwicklung waren auch Gegenstand der Beratungen der Sondersitzung der UNO-Generalversammlung zum Weltdrogenproblem im April. Sie unterstützen das Grundprinzip der Internationalen Drogenkontrollabkommen, die die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen gewährleisten sollen. Das erfordert eine Balance zwischen der Unterbrechung der Drogenlieferungen und dem Verhindern und der Behandlung von gesundheitsschädlichen Auswirkungen von Drogen auf die Gesundheit von Menschen.

Das Weltdrogenproblem anszugehen erfordert eine überlegte und einheitliche Antwort der Regierungen. Der illegale Drogenhandel begünstigt Netzwerke des transnationalen, organisierten Verbrechens, systematische Korruption und weitverbreitete Gewalt. Es ist ebenso eine erhebliche Bedrohung für die öffentliche Gesundheit. Millionen Menschen sind direkt betroffen, besonders die Armen, schutzbedürftige Frauen und Mädchen, und all jene, die in fragilen Gemeinschaften leben.

Die Herausforderungen, die durch das Weltdrogenproblem entstehen, bedürfen einer globalen Antwort, die gleichzeitig effketiv, anteilnehmend und menschlich ist. Bei der Sondersitzung zum Weltdrogenproblem in April wurde bei der Förderung von Alternativen zu Inhaftierung, der Festigung der Menschenrechtsverpflichtungen, einer stärkeren Fokusierung auf illegale Finanzerlöse und der Bekämpfung der Korruption konkrete Fortschritte gemacht. An diesem Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und unerlaubten Suchtstoffverkehr appelliere ich an alle Länder und Gemeinschaften, das Leben jedes Menschen, der durch Drogenmissbrauch beeinträchtigt  ist, weiterhin zu verbessern, indem die öffentliche Sicherheit miteinbezogen wird, mit stärkerem Fokus auf Gesundheit, Menschenrecht und nachhaltige Entwicklung.

* *** *