Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/SGSM/1023
5. Juni 2020

UN-Generalsekretär António Guterres

Erklärung zum Welttag der Ozeane

8. Juni 2020

UN-Generalsekretär António Guterres: Die COVID-19-Pandemie ist eine eindringliche Erinnerung daran, wie eng wir alle miteinander verbunden sind - miteinander und mit der Natur.

Während wir daran arbeiten, die Pandemie zu beenden und besser wieder aufzubauen, haben wir die einmalige Gelegenheit - und Verantwortung - unsere Beziehung zur natürlichen Welt, einschließlich der Meere und Ozeane der Welt, zu korrigieren.

Wir verlassen uns auf Ozeane für Nahrung, Lebensunterhalt, Transport und Handel.

Und als Lunge unseres Planeten und seiner größten Kohlenstoffsenke spielen die Ozeane eine wichtige Rolle bei der Regulierung des globalen Klimas.

Heute steigt der Meeresspiegel aufgrund des Klimawandels und bedroht Leben und Lebensgrundlagen in tief gelegenen Ländern sowie Küstenstädten- und gemeinden auf der ganzen Welt.

Die Ozeane werden saurer und gefährden die Artenvielfalt der Meere und essentielle Nahrungsketten.

Und Plastikverschmutzung ist überall.

An diesem Welttag der Ozeane konzentrieren wir uns auf Innovation für einen nachhaltigen Ozean.

Ein besseres Verständnis der Ozeane ist wichtig, um die Fischbestände zu erhalten und neue Produkte und Medikamente zu entdecken.

Die bevorstehende Dekade der Ozeanforschung der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung wird Impulse setzen und einen gemeinsamen Aktionsrahmen zur Verfügung stellen.

Ich fordere Regierungen und alle Beteiligten nachdrücklich auf, sich durch Innovation und Wissenschaft für die Erhaltung und Nachhaltigkeit der Ozeane einzusetzen.

* *** *