Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/SGSM/1158
20. August 2021

Der Generalsekretär

Botschaft zum Internationalen Tag des Gedenkens
und Tributs an die Opfer des Terrorismus

New York, 21. August 2021

Heute gedenken wir aller Opfer und Überlebenden des Terrorismus und zollen ihnen Tribut. Wir stehen in Solidarität mit denen, deren Angehörige getötet wurden, mit denen, die immer noch körperlich und psychisch leiden, und mit den Gemeinschaften und Gesellschaften, in denen terroristische Handlungen dauerhafte Narben zurückgelassen haben.

Wir sind den Überlebenden eine Stütze, indem wir auf ihre Stimmen hören und ihnen Gehör verschaffen, für ihre Rechte eintreten und ihnen die Unterstützung, die Gerechtigkeit und die Würde zukommen lassen, auf die sie ein Anrecht haben. Der diesjährige Gedenktag dreht sich vor allem um die Bedeutung von Verbindung, insbesondere während der anhaltenden Pandemie, die nach wie vor die Bewegungsfreiheit einschränkt, Menschen daran hindert, Angehörige wiederzusehen, und den Opfern und Überlebenden die Möglichkeit nimmt, zusammenzukommen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Verbindung kann ein wirksames Heilmittel sein und Überlebenden des Terrorismus auf der ganzen Welt helfen, sich gehört und gesehen zu fühlen und weniger allein zu sein. Die Verbindung zwischen Überlebenden, Opferverbänden, der Zivilgesellschaft und Mitgliedstaaten ist ebenfalls von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, die Rechte der Opfer besser zu schützen und ihren Bedürfnissen in Gegenwart und Zukunft gerecht zu werden. Ich erwarte voller Interesse, wie wir diese Bemühungen auf dem ersten Weltkongress der Opfer des Terrorismus, der im Laufe dieses Jahres im Rahmen der Vereinten Nationen stattfinden wird, voranbringen können.

Die Vereinten Nationen setzen sich für eine Welt frei von Terrorismus ein. Stehen wir an diesem Internationalen Tag des Gedenkens und Tributs an die Opfer des Terrorismus und an allen anderen Tagen in Solidarität mit allen Opfern und Überlebenden, um sie bei der Überwindung ihres Traumas zu unterstützen und ihnen Hoffnung zu geben.

* *** *