Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/CP/1149
3. August 2022

Abschluss des einjährigen globalen Programms von FIFA und UNODC gegen Spielmanipulation im Fussball

•           Globales FIFA-Integritätsprogramm gemeinsam mit dem UNODC entwickelt

•           Integritätsseminare in allen sechs Konföderationen durchgeführt

•           Programm zur Bildungs- und Kompetenzförderung in den 211 FIFA-Mitgliedsverbänden

WIEN, 3. August 2022 (UN Informationsdienst Wien) – Erstmals haben die FIFA und das Büro der Vereinten Nationen für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC) ein gemeinsames internationales Schulungsprogramm durchgeführt, um die 211 FIFA-Mitgliedsverbände im Kampf gegen Spielmanipulation im Fussball zu unterstützen. 

Im Zentrum des globalen FIFA-Integritätsprogramms, das die FIFA letztes Jahr gemeinsam mit dem UNODC lanciert hat, stehen die Schulung und Kompetenzförderung bei den 211 FIFA-Mitgliedsverbänden sowie die Aus- und Weiterbildung von Integritätsbeauftragten im Fussball.

Seit dem Start im März 2021 haben über 400 Vertreter von Behörden und Fussballverbänden an den insgesamt 29 Seminaren teilgenommen, die verschiedenen Themen wie der Konzipierung von Integritätsinitiativen und Meldesystemen, dem Schutz von Wettbewerben, der Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Interessengruppen sowie Untersuchungen gewidmet waren.

FIFA-Präsident Gianni Infantino sagte: „Integrität, gute Unternehmensführung, Ethik und Fairness sind die Werte, die das Wesen des Fussballs ausmachen und wesentliche Voraussetzungen für das Vertrauen in unseren Sport sind. Das globale FIFA-Integritätsprogramm, das gemeinsam mit dem UNODC für über 400 Teilnehmer aus aller Welt durchgeführt wurde, bietet eine wichtige Plattform zur Schulung sowie zur Stärkung unseres Engagements zur Bekämpfung von Spielmanipulation sowie zum Schutz der Integrität des Fussballs.“

„Ich danke dem UNODC und Ghada Waly für die andauernde Zusammenarbeit und freue mich auf weitere gemeinsame Projekte und Programme.“

„Korruption und Betrug haben in unserer Gesellschaft keinen Platz, schon gar nicht im populärsten Sport der Welt. Mithilfe des globalen Integritätsprogramms können die FIFA und das UNODC die Integrität im Fussball wirklich stärken. Wir werden die Partnerschaft mit der FIFA fortsetzen, um den Fussball vor Spielmanipulation und sonstigen Verbrechen zu schützen und uns mithilfe der globalen Ausstrahlung des Fussballs noch stärker für die Ziele für nachhaltige Entwicklung einzusetzen“, betonte UNODC-Exekutivdirektorin Ghada Waly.

Im Rahmen des globalen FIFA-Integritätsprogramms fanden in allen sechs Konföderationen Seminare statt, sprich bei der asiatischen Fussballkonföderation (AFC), der afrikanischen Fussballkonföderation (CAF), der Konföderation von Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik (Concacaf), der ozeanischen Fussballkonföderation (OFC), der Union der europäischen Fussballverbände (UEFA) und der südamerikanischen Fussballkonföderation (CONMEBOL).

Das globale FIFA-Integritätsprogramm entspricht der übergeordneten FIFA-Vision eines wirklich globalen Fussballs und unterstützt Behörden und Sportorganisationen getreu dem Bestreben des UNODC, den Sport vor Korruption und Verbrechen zu schützen.

***

Zusätzliche Informationen:

Kraft einer Grundsatzvereinbarung besiegelten die FIFA und das UNODC 2020 die laufende Partnerschaft, zu der auch das globale Integritätsprogramm gehört, und verpflichteten sich, Korruption im Fussball in keiner Weise zu tolerieren. 

Weitere Informationen zum Engagement des UNODC zum Schutz des Sports vor Korruption und Verbrechen sind auf unodc.org/safeguardingsport zu finden.

Weitere Informationen zum globalen FIFA-Integritätsprogramm sowie zur FIFA-Integritätsabteilung sind legal.fifa.com zu entnehmen.

* *** *

Medienanfragen

UNODC
Ronan O’Laoire
Mobiltelefon: +43 699 1459 5637
Telefon: +43 1 26060 5637
E-Mail: ronan.olaoire@un.org

FIFA
FIFA Media Department
Telefon: (+41) 43-222 7272
E-mail: media[at]fifa.org