Presseaussendungen

UNIS/INF/285
24. September 2008

Menschen auf der ganzen Welt senden mit den Vereinten Nationen ein Friedenssignal an die Staats- und Regierungschefs

WIEN, 24. September (UNO Informationsdienst) - Die Kampagne der Vereinten Nationen anlässlich des Internationalen Friedenstages 2008 hatte das Ziel, eine kraftvolle Friedensbotschaft zu senden, die weltweit gelesen, gehört und gefühlt werden sollte. Auf der ganzen Welt hatten Menschen die Möglichkeit, direkt mit den führenden Politikern zu kommunizieren, indem sie in den Wochen vor dem Internationalen Friedenstag am 21. September ihre Friedensbotschaft den Vereinten Nationen zukommen ließen.

Über 145.000 Menschen aus 132 Ländern haben Botschaften geschickt. Diese wurden am 23. September den Staats- und Regierungschefs bei der UNO-Generalversammlung vorgelegt.

Der Informationsdienst der Vereinten Nationen (UNIS) in Wien hat dazu eingeladen, persönliche Friedensbotschaften über die UNIS-Internetseite und per Email zu schicken. Die Besucher des Wiener Sitzes der Vereinten Nationen hatten außerdem die Möglichkeit, eine Friedensbotschaft auf einem Kärtchen im Rahmen einer Ausstellung in der Haupteingangshalle zu hinterlassen.

Der Präsident der Republik Slowenien S.E. Dr. Danilo Türk hat seine Stimme für die Kampagne erhoben und sandte die folgende Friedensbotschaft: "Frieden ist ein Wert und ein Bedürfnis für uns alle. Lasst ewig Frieden währen. Beendet Konflikte und lasst die Vernunft siegen. Der Internationale Friedenstag ist auch eine Möglichkeit für Einzelne, Gruppen, Völker und Staaten ihre Aufmerksamkeit auf die Zukunft zu richten, um ein besseres Leben für ihre Kinder, für sich selbst und für alle, die sich selbst und andere respektieren, zu erreichen."

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon hat sich der Kampagne mit der folgenden Botschaft angeschlossen: "Am Internationalen Friedenstag rufe ich die führenden Politiker und Völker der Welt auf, sich gegen Konflikt, Armut, Hunger und für Menschenrechte für alle stark zu machen."

Die Botschaften, die an UNIS Wien übermittelt wurden, drücken ein starkes Bedürfnis der Menschen nach Frieden in einfachen und eindrucksvollen Worten aus, wie etwa:

"Friede bedeutet, dass du alles sagen kannst und dass du dich sicher fühlst, wo auch immer du bist. Friede ist Freiheit und Sicherheit. Krieg dagegen ist Sklaverei und Tod";

"Schließe Frieden mit dir selbst und gib ihn weiter: an Menschen, Kulturen und an die Natur";

"Es wird keinen Frieden geben in der Welt bis wir nicht andere so behandeln wie wir unsere Liebsten behandeln."

Weitere Friedensbotschaften befinden sich auf der UNIS-Internetsite: www.unis.unvienna.org

Der Internationale Friedenstag wurde 1981 von den Vereinten Nationen für weltweite Gewaltfreiheit und Waffenstillstand eingeführt. Jedes Jahr begehen Menschen in allen Erdteilen den Friedenstag am 21. September auf unterschiedlichste Art und Weise.

*  ***  *

Pressekontakt:
Sonja Wintersberger
Public Information Officer, UNIS Vienna
Telefon: (+43-1) 26060-3430
Email: sonja.wintersberger@unvienna.org