Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument  

UNIS/SGSM/825
8. März 2017

UNO-Generalsekretär António Guterres:

Erklärung zum Internationalen Frauentag

8. März 2017

WIEN, 8. März (UNO-Informationsdienst) - Frauenrechte sind Menschenrechte. Aber in diesen schwierigen Zeiten, in denen unsere Welt immer chaotischer wird, werden die Rechte von Frauen und Mädchen eingeschränkt und verringert.

Das Empowerment von Frauen und Mädchen ist der einzige Weg, ihre Rechte zu schützen und zu gewährleisten, dass ihr volles Potenzial realisiert wird.

Historische Ungleichheiten in den Machtverhältnissen zwischen Männern und Frauen, die sich durch wachsende Ungleichheiten innerhalb und zwischen Gesellschaften und Ländern verschlimmern, führen zu einer stärkeren Diskriminierung gegen Frauen und Mädchen. Auf der ganzen Welt werden Traditionen, kulturelle Werte und Religionen missbraucht, um die Frauenrechte zu beschneiden, Sexismus zu etablieren und frauenfeindliche Praktiken zu verteidigen.

Die gesetzlichen Rechte von Frauen, die auf keinem Kontinent jenen der Männer gleichen, werden weiter ausgehöhlt. Die Rechte der Frauen über ihren eigenen Körper werden in Frage gestellt und unterminiert. Frauen werden regelmäßig im Cypberspace und im realen Leben gezielt eingeschüchtert und missbraucht. In den schlimmsten Fällen suchen Extremisten und Terroristen unterdrückte Frauen und Mädchen für sexuelle und geschlechtsspezifische Gewalt, Zwangsverheiratungen und fast völlige Versklavung aus.

Trotz einiger Verbesserungen werden Führungspositionen generell von Männern eingenommen, und die ökonomische Geschlechterkluft wird größer, aufgrund von überholtem Verhalten und festgefahrenem, männlichem Chauvinismus. Wir müssen Frauen auf allen Ebenen ermächtigen, ihren Stimmen Gehör verschaffen und ihnen Kontrolle über ihr eigenes Leben und die Zukunft unserer Welt verleihen.

Die Rechte von Frauen und Mädchen zu verleugnen, ist nicht nur unzulässig; es hat soziale und ökonomische Auswirkungen. Geschlechtergleichheit ist für das volle Funktionieren der Kommunen, Gesellschaften und Ökonomien wichtig.

Der Zugang von Frauen zu Bildung und Gesundheitsleistungen hat für ihre Familien und Gemeinschaften Vorteile, die sich auf künftige Generationen auswirken. Ein zusätzliches Jahr in der Schule kann für ein Mädchen bis zu 25 Prozent mehr Einkommen bedeuten.

Wenn Frauen voll erwerbstätig sind, schafft dies Möglichkeiten und generiert Wachstum. Die Kluft in der Beschäftigung zu schließen könnte für das weltweite BIP bis 2025 12 Billionen US-Dollar zusätzlich bringen. Den Anteil von Frauen in öffentlichen Institutionen zu erhöhen fördert Innovation, verbessert Entscheidungsfindungen und kommt ganzen Gesellschafen zugute.

Die Geschlechtergleichstellung und die Ermächtigung aller Frauen und Mädchen ist für die Erreichung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung wesentlich. Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wurde von den Führenden aller Länder angenommen, um auf die Herausforderungen, denen wir gegenüber stehen, zu reagieren

Ich fühle mich verpflichtet, die Teilnahme von Frauen an unserer Arbeit für Frieden und Sicherheit zu erhöhen. Verhandlungsführerinnen erhöhen die Chancen auf nachhaltigen Frieden, und weibliche Friedenssicherer verringern die Möglichkeiten für sexuelle Ausbeutung und Missbrauch.

Innerhalb der UNO schaffe ich einen klaren Fahrplan mit Maßstäben, um eine Geschlechterparität im ganzen System zu erreichen, damit unsere Organisation tatsächlich die Menschen repräsentiert, für die wir da sind. Frühere Ziele wurden nicht erreicht. Jetzt müssen wir uns von der Zielsetzung zum Handeln bewegen.

Am Internationalen Frauentag wollen wir versprechen, alles zu tun, um Voruteile zu überwinden, Engagement und Aktivismus zu unterstützen, sowie Gleichberechtigung und das Empowerment von Frauen zu fördern.

* *** *