Presseaussendungen

Zur Information - kein offizielles Dokument

UNIS/SGSM/191
18. Mai 2010

UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon

"Biodiversität für Entwicklung und Armutsbekämpfung"

Erklärung zum Internationalen Tag der biologischen Vielfalt, 22. Mai 2010

WIEN, 22. Mai (UNO-Informationsdienst) - Alle Lebewesen auf der Welt, ihre natürlichen Lebensräume, den Nutzen und die Güter, die sie erbringen, bilden die Basis unseres Reichtums, unserer Gesundheit und Wohlergehens. Trotz wiederholter globaler Zusagen, dieses Erbe schützen zu wollen, nimmt die biologische Vielfalt noch immer weltweit mit großer Geschwindigkeit ab. Der Verlust an biologischer Vielfalt treibt ökologische Systeme immer näher an einen Punkt, von dem aus sie nicht mehr in der Lage sind ihre lebenswichtigen Funktionen zu erfüllen.

Alle Gesellschaften werden die negativen Konsequenzen zu spüren bekommen. Ganz besonders werden jedoch die ärmsten Menschen und Länder zu leiden haben. Weltweit leben 70 Prozent der ärmsten Menschen in ländlichen Regionen und sind für ihr tägliches Überleben und Einkommen von biologischer Vielfalt abhängig. Das ist einer der Gründe, weshalb das im Jahr 2002 beschlossene Ziel, den Verlust biologischer Vielfalt bis 2010 zu verringern, in die Millenniums-Entwicklungsziele aufgenommen wurde.

Die Frist ist abgelaufen und dennoch nimmt der Abbau unserer natürlichen Ressourcen weiter ab. Damit dieses Problem wieder mehr Aufmerksamkeit erhält, hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen das Jahr 2010 zum Internationalen Jahr der Biodiversität ausgerufen. In Verbindung mit dem Sondergipfel zu den Millenniumsentwicklungszielen im September wird die Generalversammlung ein Treffen hochrangiger Politiker abhalten, um notwendige Impulse für den Gipfel über die biologische Vielfalt im japanischen Nagoya im Oktober zu erarbeiten. Ziel ist ein neuer Entwurf, wie biologische Vielfalt gesichert werden kann.

Dieser Entwurf muss mehrere Punkte beinhalten: wie biologische Vielfalt erhalten und nachhaltig genutzt werden kann und möglichst viele Menschen von den daraus gewonnen Vorteile profitieren können. Auch muss er die enge Verbindung zwischen natürlichem Kapital und den Entwicklungszielen berücksichtigen. Das Motto des diesjährigen Internationalen Tages der biologischen Vielfalt - "Biodiversität für Entwicklung und Armutsbekämpfung" - betont das.

Lassen Sie uns während des Internationalen Jahrs der biologischen Vielfalt über die Gründe abnehmender Biodiversität nachdenken und geeignete Maßnahmen zum Schutz ergreifen. Wir müssen unsere Politik und unser Denken ändern, damit der wirkliche Wert aller Lebewesen und ihrer natürlichen Umgebung klar wird.

Wir müssen erkennen, dass Biodiversität Leben bedeutet - unser Leben. Lassen Sie uns jetzt handeln um diese zu erhalten, bevor es zu spät ist.

* *** *